Der Atemschutz (AS)

Mit Atemschutz (oder kurz "AS") ist es möglich in Bereiche vorzudringen, in denen die Umgebungsluft nicht mehr atembar ist. Ursache dafür können die bei einem Brand enstehenden giftigen Gase sein, oder etwa bei einem Gasleck usw.

Der im Atemschutz eingeteilte AdF wird in verschiedenen Gebieten ausgebildet, dazu gehört auch die Handhabung und Retablierung der Atemschutzgeräte. Zusätzlich müssen alle Aufgaben der Feuerwehr wie z.B. Retten und Löschen unter Atemschutz ausgeführt werden können. Dies muss speziell geübt werden, da dass Gewicht der Ausrüstung, das eingeschränkte Sichtfeld durch die Maske, der Rauch und die Hitze diese Aufgaben stark erschweren. Besonders heikle Situationen entstehen immer dann, wenn der Rauch die Sichtweite auf wenige Zentimeter schrumpfen lässt. Der Atemschutztrupp, der immer aus mind. 2 oder 3 Leute plus 1 Überwacher besteht, muss dann in der Lage sein, praktisch blind einen Raum absuchen zu können und anschliessend die Gefahrenzone sicher wieder verlassen.

Für die Einteilung im Atemschutz ist ein ärztliches Zeugnis nötig. Dazu muss in regelmässigen Abständen ein Leistungstest (Lecoro) gemacht werden und der allgemeine Gesundheitszustand wird geprüft.


Die Maschinisten (MS/TLF)

Das Spezialgebiet der Maschinisten ist die Bedieungung des Tanklöschfahrzeugs (TLF), den Motorspritzen sowie der motorisierten Anhängeleiter. Neben dem eigentlichen Einsatz hat auch der Parkdienst der Geräte einen hohen Stellenwert, um die ständige Einsatzbereitschaft garantieren zu können.

Natürlich gehört auch der Rettungs- und Löschdienst zum Aufgabenbereich der Maschinisten.


 
Die Elektroabteilung (EA)

Die Aufgabe der Elektrikertruppe ist es Gebäude im Notfall stromlos zu machen, sie beraten das Kommando während des Einsatzes in allen Fragen der Elektrizität betreffend. Zusätzlich betreuen sie die diversen Stromerzeuger und das Beleuchtungsmaterial, das der Feuerwehr zur Verfügung steht. Für diese Aufgaben ist sehr viel Fachwissen nötig, daher arbeiten die Mitglieder dieser Abteilung im Idealfall als Elektriker, oder üben einen verwandten Beruf aus.


 
Die Verkehrsgruppe

Die Verkehrsgruppe regelt den Verkehr bei Einsätzen. Oft müssen Strassen gesperrt werden, um den effektivsten Einsatz der Feuerwehr und die Sicherheit der Mannschaft zu gewährleisten. Der Platz der Strasse wird dann oft in den Einsatz einbezogen, welchen die Einsatzkräfte mitbenützen. Somit könnte es zu Unfällen kommen, falls Fahrzeuge in diese gesperrte Zone einfahren. Die Verkehrsgruppe ist also an vorderster Front und in Kontakt mit der Bevölkerung. Für diese Aufgaben stehen verschiedene Hilfsmittel zu Verfügung. Ein eigenes Einsatzfahrzeug, Scherengitter, Tafel, Lampen etc.

Weiter fallen auch die Verkehrsregelung sowie der Parkdienst bei grösseren festlichen Aktivitäten in den Aufgabenbereich der Verkehrsgruppe.


Sanität

Die Feuewehr Seengen besitzt keine eigene Sanitäts- Abteilung, sie profitiert von einer sehr engen Zusammenarbeit mit dem Samariterverein Seengen. Die Mitglieder des Samaritervereins werden wie die Feuerwehrleute per Telefon alarmiert und übernehmen auf dem Schadensplatz die Betreuung der Patienten und die Einrichtung der Sanitätstelle.

 

Medienmitteilungen AG

Wettter

    Unwetter Warnung Schweiz